Das Schloss

Geschichtenreich

Von damals
bis heute

  • 1009: Erbauung Schloss Pichlarn

  • erste urkundliche Erwähnung als Püchlern, Pühelarn

  • 1150: Schlossherr Leo der Edle vermacht das Gut dem Kloster Admont. Es wird zum Erholungsort für hohe kirchliche Würdenträger.

  • 1555: Die Herren von Stainach erbauen die beiden Rundtürme.

  • 16. bis 19. Jh.: häufiger Besitzerwechsel

  • 1972: Das Schloss wird zum exklusiver Sterne-Hotel-Betrieb und erhält ein hoteleigenes Golfareal.

  • 2021: Das Schloss Pichlarn wird Teil der IMLAUER Hotels und Restaurants.

Schloss Pichlarn
Eine 1000-jährige Geschichte

Edelleute und Geistliche, Großindustrielle und Naturliebhaber – sie alle lebten bereits unter diesem Dach. Das Schloss Pichlarn hat eine bewegte Vergangenheit. Von der Niederungsburg zum Lustschloss und schließlich zum luxuriösen Hotel, Wellness- und Golf-Resort in der Steiermark. Viele An- und Ausbauten wurden im Laufe der Jahrhunderte vorgenommen. Die Konstante: Der Grimming, der damals wie heute auf das herrschaftliche Schloss im Ennstal hinunterblickt.

Die Grundfesten des heutigen Schloss Pichlarn wurden Überlieferungen zufolge bereits im Jahr 1009 errichtet. Eine erste urkundliche Erwähnung datiert auf 1074 – „Puhelarn“, hügelige Gegend, wurde das Gut damals genannt. Ein adeliger Ansitz war das Schloss Pichlarn historisch gesichert ab dem Jahr 1139. Der nächste Meilenstein in der Geschichte ist um 1150 festzumachen. In diesem Jahr schenkte der Edle Leo von Puhelaren einen Teil seines Eigengutes zu Pichlarn dem Stift Admont. Viele Geistliche weilten in der darauffolgenden Zeit hier. Kein Wunder: Die reine Luft des Ennstals, die herrliche Natur und nicht zuletzt die Annehmlichkeiten des Schlosses selbst sprachen sich schnell herum. Sogar Papst Pius II. kam zu Besuch und machte den Erholungsort mit seiner luxuriösen Wohlfühlatmosphäre noch bekannter.

Vom Lustschloss
zum luxuriösen Hotel mit Golfplatz

 

Jahrhunderte zogen ins Land und das herrschaftliche Haus wechselte häufig den Eigentümer. Beständigkeit kehrte erst im Jahr 1972 wieder ein: Schloss Pichlarn wird zum exklusiven Sterne-Hotel. Der Golfplatz erlangt dank des renommierten Golfplatzarchitekten Donald Harradine international Aufmerksamkeit und gilt als einer der schönsten Golfplätze Europas. Bei der Ausstattung wird auf heimische Materialien und viel Liebe zum Detail wertgelegt – die Krönung für das Wohlfühl-Erlebnis. So wie es eben sein soll, in einem großen Haus mit Geschichte.

„Der imposante Schlosscharakter, die beeindruckende Dimension des Hauses, die unvergleichliche Energie, die das Haus ausstrahlt: Schloss Pichlarn ist und bleibt für mich ein echter Kraftplatz.“

Ines Wohlmuther-Maier
General Manager